stille wasser sind tief…

da gab es mal ein mädchen,carmen,lange schwarze haare,so temperamamentvoll wie es ihr name vermuten lässt,und,sie hatte eine schwester,eher still und in sich gekehrt,ja,man könnte sie fast als mauerblümchen bezeichnen

.DIE GEBURTSTAGSFETE

ihren neunzehnten geburtstag feierte carmen in ihrer WG,ein paar freunde,ein paar mitbewohner,und ihre schwester,lag es daran,das sie ein paar schlucke zuviel aus der kreisenden whisky flasche genommen,oder lag es am süsslichen marihuana duft,der durch den raum waberte,jedenfalls war sie wie verändert,und sie zeigte uns das stille wasser tief sind.

MANCHMAL SEHR,SEHR TIEF.

ich weiss bis heute nicht einmal ihren namen

buttermilch zum frühstück…

na ja,wenns schön macht,obwohl,das hast du doch garnicht nötig.

du schmeichler,aber wenn ich schon mal vorhabe heute nacht bei dir zu bleiben kannst du mir diesen kleinen gefallen doch mal tun.

er runzelt leicht die stirn,sonst noch wünsche?

oja,,bring bitte auch noch eine packung müsli mit aus dem supermarkt

.na gut,des menschen wille ist sein himmelreich,

sie schmiegt sich eng an ihn,flüstert ihm was ins ohr.

vergiss die kondome nicht

maschendrahtzaun…

die schönsten früchte wachsen oft in fremden gärten.

wieder mal stand ich im garten,warf sehnsüchtige blicke aufs nachbargrundstück,wie gerne würde ich da jetzt mal rüber,wenn,ja wenn,,da nicht dieser zaun wäre,zwar nur 1,50 hoch,aber für mich ein unüberwindliches hindernis.

da war sie wieder,das objekt seiner sehnsucht,seiner feuchten träume,sicherlich hatte sie ihn schon lange bemerkt,ein amüsiertes lächeln umspielte ihre lippen,so als könne sie seine gedanken lesen,seine geheimen wünsche erahnen.

nun,er war ein knabe im alter von sechszehn jahren,und sie bestimmt schon dreissig,aber eines tages,das nahm er sich ganz fest vor,würde er einfach rüber gehen.

WENN DA NUR DIESER VERDAMMTE ZAUN NICHT WÄRE..

spaghetti schicki micki…

samstag abend,ab auf die piste,erste station „nach acht“

,nach acht ist ein schicki micki schuppen im noblen stadteil pöseldorf,,gleich am eingang grüsst eine schiefertafel,spaghetti arabiata,die wohl schärfsten fäden der stadt,nun,die meissten kommen sicher nicht wegen der spaghetti,sondern,man verzeihe mir diesen ausdruck,scharfen bräute hierher,ein paar (möchtegern)models,ein paar sternchen,oder die,die sich dafür halten.immerhin,es gibt hier keine gesichtskontrolle,so kommen auch „normalos“ so wie ich hier rein

samstags trifft man hier auch oft auf werner,

werner ist der macher der aktuellen schaubude hier beim NDR,drei hühner,alle wohl dreissig jahren jünger,sitzen gackernd bei ihm am tisch und sonnen sich in seinen glanz.ne,ist mir alles zu viel schicki micki,ich ziehe zwei häuser weiter in die gurke.

nicht ganz soviel schicki micki,aber die mädels sind genauso hübsch,trinke ein bier bevor ich weiterzeihe,ab ins legendäre Onkel Pö,treffpunkt der hamburger musikszene,onkel pö himself steht hintern tresen,shake hands,und noch ein bier,ja,da tanzt jemand auf den wackligen holztischt,versucht sich als gogo girl,zieht ihre bluse aus,ihre schwerern brüste wackeln,na,hoffentlich hält der tisch es aus,geht aber alles gut.

ist es vielleicht paula aus st.pauli,die sich immer auszieht,

die schon udo lindenberg in seinen onkel pö song besungen hat,

oder rosa?

ein groupie ham die auch,die heist rosa oder so

und tanzt aufm tisch wie ein gogo girl.

genau weiss man es nichtl.

später traut sich dann einer auf die bühne

i hab ka lust,i hab ka freid,i hab an bandelwurm im leib.

gibt nur mässigen applaus,ist halt nicht jeder ein OTTO oder udo lindenberg.

um mitternacht taucht noch mein kumpel jürgen auf,wird mal wieder ne lange nacht,bis der laden schliesst,dann ab ins hansa cafe,da gibts schon morgens um sechs frühstück,viel,ganz viel,kaffee bringt den kreislauf wieder in schwung…

spaghetti mit octopus…

der erste grieche in hamburg eröffnete im hamburger karo viertel und entwickelte sich bald zum beliebten szenetreff ,günstige preise und kein 0815 essen wie heute so oft beim griechen um die ecke.

flasche retsina 0,7 liter,3,50,und das in d-mark,spezialität auf der karte spaghetti mit baby octopus,naja,die tentakeln etwas gewöhnungs bedürftig,aber alles so frisch als hätten sie gerade noch im meer geschwommen,da kommt der ouzo aufs haus gerade richtig…

heisses pflaster hamburg…

es war wohl der heisseste tag seit beginn der wetteraufzeichnung,

flirrende hitze,

dampfender asphalt.

wie ein phantom taucht in der ferne eine gestalt auf,wie eine orientalische prinzessin,kommt näher,ich versuche nach ihr zu greifen.

genauso schnell ist sie wieder verschwunden,ich greife ins leere.

ES WAR NUR EINE FATA MORGANA…

coach potatos…

es sollte ein gemütlicher fernsehabend werden,sie musste aber unbedingt eine liebesschnulze gucken und gab die fernbedienung nicht her.

es war ihm ein vergnügen ihre mimik zu beobachten,sie fieberte richtig mit,bei den rührseligen szenen hätte er ihr am liebsten ein taschntuch gereicht.

„du guckst ja garnicht auf den bildschirm“

„ich sehe doch in deinen gesicht was da gerade passiert„,

„ACH DU“

sie knufft ihn kräftig in die seite,

vergeblich bleibt sein griff nach der fernbedienung…

mit punkt und komma…

die schmetterlinge im bauch waren schon lange verflogen.aber eine letzte gemeinsame nacht, das hatten sie sich versprochen.

sie sassen eine ganze zeit wortlos nebeneinander. erst ein zwei gläser wein lockerten die stimmung etwas auf, auch wenn viel wehmut in der luft lag.

gegen morgen schliefen sie noch einmal miteinander, ein letzter kuss,ein letzte umarmung,

nein du brauchst mich nicht zum bus bringen, es ist besser so.

er blickte ihr noch lange nach bis der morgennebel sie verschluckte und nur noch das klackern ihrer stiefel zu hören war, bald verstummten auch diese.

sie waren noch jung…

das leben würde weitergehn…

irgendwie…

eine letzte nacht…

die schmetterlinge im bauch waren schon lange verflogen,aber eine letzte gemeinsame nacht,das hatten sie sich versprochen,auch wenn die stimmung ziemlich gedrückt war,sie sassen eine ganze zeit wortlos nebeneinander,erst ein,zwei gläser wein lockerten die stimmung etwas auf,auch wenn viel wehmut in der luft lag,gegen frühen morgen schliefen sie noch einmal miteinander,ein letzter kuss,sie drückte ihn noch einmal,nein,du brauchst mich nicht zum bus bringen,es ist besser so,er blickte ihr noch lange nach bis der morgennebel sie verschluckte und nur noch das klackern ihrer stiefel zu hören waren,irgendwann verstummten auch diese…

sie waren noch jung..

.das leben wird weitergehen…

irgendwie

rendevous mit jim beam…

flughafen düsseldorf,mit vier stunden verspätung landet der jumbo aus palma in düsseldorf,fünfhundert leute drängen sich in der ankunftshalle,plötzlich,eine glockenhelle stimme,eine,die man unter tausenden erkennt,mensch,die stimme kenn ich doch,sie gehört einer mitarbeiterin aus dem plattenvertrieb von EMI ELECTROLA mit der ich öfter mal beruflich zu tun hatte,ich folge den klang dieser stimme,klar,sie ist es,in begleitung einer ebenso attraktiven freundin,grosses hallo,ich hatte einen mietwagen reserviert,klar,gerne nehme ich die beiden mit nach hamburg,unterwegs,eine der beiden muss mal für kleine mädchen,ich steuere die nächste raststätte an,geniesse die bewunderten blicke der männer als ich mit den beiden grazien den raum betrete,zwei stunden später ankunft in hamburg,ihre freundin steigt an der nächsten u-bahn station aus,da ihre wohnung auf den weg liegt,biete ich ihr an,sie dort abzusetzen,dort angekommen öffnet sie ihr bordcase,schau mal,hab ich aus dem duty free shop,jim beam,sieben jahre alt,ich glaube,im eisschrank sind bestimmt noch eiswürfel flüstert sie mit verschwörerischer stimme…